Kreisgruppe Minden-Lübbecke

Umweltbildung & BNE in Petershagen

Treffpunkt BUND-Obstwiese

Apfelblüte auf der BUNDwiese Milchstätte am Rand des Heisterholzer Forstes  (Foto: BUND Petershagen)

Wir treffen uns im Jahresverlauf - zur Blüte, Pflege oder Fruchtreife - auf unserer kleinen Obstwiese, um den Lebensraum einer Streuobstwiese kennen und schätzen zu lernen. Diesen artenreichen, früher häufigen Bestandteil unserer Kulturlandschaft gilt es zu erhalten! Wie können Obstgehölze in unserer Landschaft und im eigenen Garten wieder mehr Beachtung finden? Wie kann Obst aus regionaler Wertschöpfung mit seiner Sortenvielfalt den importierten Erzeugnissen standhalten? Wir planen Ausflüge und kleine Aktionen wie z. B. Apfelpressen zur Erntezeit.
Streuobstwiesenfreund*innen und solche, die es werden wollen, sind jederzeit willkommen! Mehr zur BUND-Obstwiese siehe hier
Kontakt und Info: Kornelia Fieselmann, kornelia.fieselmann@bund.net, 05707 1242

Mobilität im ländlichen Raum

Unterwegs mit Bus, Bahn und Rad in Petershagen - wie geht's?  (Foto: BUND Petershagen)

Nachhaltige Mobilitätskonzepte mit weniger Autoverkehr im städtischen, aber auch im ländlichen Raum zu entwickeln und umzusetzen gehören zu den wichtigsten Zielen, um unseren CO2-Fußdruck zu verringern.
Mobil ohne Auto – wie funktioniert das bei uns in Petershagen? Diese Frage stellt sich unsere Ortsgruppe und versucht dafür Lösungsansätze aufzuzeigen. Dazu organisiert sie regelmäßig Aktionen zum Fahrplanwechsel am Petershäger Bahnhof in Lahde, um auf eine Verbesserung des Nahverkehrs hinzuweisen (Mehr hier). Weiterhin wollen wir mit unserem Patenschaftsprojekt, dem kostenlosen Verleih des Lastenrades Milla BUND Petershagen, anregen, Lastenräder für Einkauf oder Freizeit zu nutzen (Mehr hier).

Du möchtest bei der Mobilitätswende mithelfen?
Die BUND-Ortsgruppe Petershagen plant einen Lastenrad- und Klima-Stammtisch in Mehdis Kulturzentrum Altes Amtsgericht (Verleihstation), sobald die Pandemielage es erlaubt. 

Kontakt und Info:
Volker Burmann ( volker.burmann(at)yahoo.com, 05702 – 8218860)
Kornelia Fieselmann (kornelia.fieselmann(at)bund.net, 05707 - 1242)
 

Unser Boden - Selbstversorgung mit Gemüse, Kräutern und Obst

Tomatenvielfalt: Schwarze Tomaten - gezüchtet aus schwarzen Wildtomaten  (Foto: BUND Petershagen)

Wie schaffst du es, aus einem Stück Boden, gesunde Nahrung entstehen zu lassen? Gründe zum Selbstanbau gibt es viele. Ob notwendig oder mit einem kritischen Blick auf unser Ernährungssystem mit seinen sozialen, umwelt- und klimaschädlichen Auswirkungen oder einfach, weil es Spaß macht.
Im Selbstversorgergarten mit Folientunnel, Hochbeet, Bienenstock und Obstgehölzen erfährst du, dass Kulturtechniken zum biologischen Gärtnern nicht schwer zu erlernen sind. Lerne auch die Vielfalt an Gemüse- und Kräutersorten kennen, die bei uns gedeihen, und leg los mit deinem eigenen Gemüsebeet!

Führungen für Gartenneulinge und Fortgeschrittene nach Absprache
Kontakt: Tobias Alexander (Kontakt: Mobil: 0176 41753532, Hobbygaertner91(at)gmx.de
Ort: Tobi's Gemüsewelt in Petershagen-Bierde, Zum Heidloh / Ecke Nordstraße

Hühnerseminar - Hühner als Haustiere

Alma, das Hybrid-Huhn aus der Hühnerrettung (links)  (Foto: BUND Petershagen)

Woher kommen unsere Eier, unter welchen Bedingungen entstehen sie und was verbirgt sich dahinter für jedes einzelne Tier?
Hühner werden meist ausschließlich als Nutztiere gesehen. Doch sie sind neugierig und zutraulich, jedes mit eigenem Charakter.
Als Haustiere gehalten, können sie unser Leben bereichern. Das Seminar vermittelt Kenntnisse, wie ausgediente Legehennen aus Großställen, aber auch Hühner schützenswerter Rassen wesensgerecht gehalten werden.
Die Hühnerseminare finden regelmäßig statt. Termine erfragen bei Uta Vogel (Tel.: 05707 8232)
 

Die Ösper - Eintreten für den Gewässerschutz

Ösper an der Deichmühle 5 Jahre nach naturnaher Umgestaltung  (Foto: BUND Petershagen)

Der Bach vor deiner Haustür - Interesse wecken!

Den Lebensraum von kleinen Flüssen und Bächen für Flora und Fauna zu verbessern, ist der Ortsgruppe ein besonderes Anliegen. Den Fokus legt sie dabei vor allem auf die Ösper mit ihren zahlreichen Nebenbächen (Mehr hier). Gerade jetzt ist es wichtiger denn je, den Blick auf unsere Fließgewässer – ob groß oder klein - zu richten. Denn wir brauchen gesunde und naturnahe Gewässer, die den Folgen des Klimawandels gegenüber widerstandsfähig sind.

Wir organisieren regelmäßigen Führungen – auch auf Anfrage - entlang der 2014 naturnah gestalteten Öpser in der Kernstadt Petershagen. Dabei schauen wir uns die neu gewonnene Struktur- und Lebensraumvielfalt in diesem Bereich genau an, informieren über die Wasserrahmenrichtlinie und zeigen Handlungsmöglichkeiten auf.
Kontakt und Info: Kornelia Fieselmann (Kontakt: 05707 1242, kornelia.fieselmann@bund.net)

Tag der Artenvielfalt mit dem Wasserkurs an der renaturierten Ösper  (Foto BUND Petershagen)

Unterrichrsprojekt mit Schüler*innen

Kurz bevor die Ösper in die Weser mündet, fließt sie am Gymnasium Petershagen vorbei. Im 2-jährigen Differenzierungskurs Biologie/Chemie/Physik (sog. Wasserkurs) können die SchülerInnen sich im Gelände viel Wissen über chemische und physikalischen Eigenschaften eines Gewässers sowie über seine Lebensgemeinschaften aneignen. Seit 2009 besucht die Ortsgruppe zu bestimmten Terminen den Unterricht, um das Thema Gewässerschutz den jungen Leuten nahe zu bringen. Die Zusammenarbeit der Schule entwickelte sich im Rahmen der Landeskampagne "Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit".

Unterrichtsprojekt „Strukturgüte und Renaturierung der Ösper“:
In der Jahrgangsstufe 8 geht es - in der Regel im Juni - zur Ösper an der Deichmühle, um Pflanzen zu bestimmen. Der Bach wurde im Jahre 2014 auf einer Länge von 1,2 km renaturiert. Es ist für alle spannend, die Entwicklungsstadien der Vegetation zu verfolgen.

In der Jahrgangsstufe 9 ist der BUND wieder dabei, wenn die Strukturgüte auf dem Programm steht. Am Schluss des Kurses haben die jungen Fließgewässerexperten den Lebensraum Bach kennen und bewerten gelernt.

Schüler*innen des Wasserkurs finden auf unserer Homepage unter "Themen und Projekte - Gewässerschutz" Anleitungen zur Strukturgüte-Bestimmung:
Das Gewässer besser kennenlernen - Struktur eines Fließgewässers bewerten