Kreisgruppe Minden-Lübbecke

Porta Westfalica

 (Sonja Fritsch)

Unsere Kontaktperson für Porta Westfalica stellt sich vor:
Ein herzliches Hallo und QuakQuak!
Mein Name ist Sonja Fritsch und mein Steckenpferd innerhalb der Kreisgruppe Minden Lübbecke ist der Amphibienschutz. Seit ungefähr 10 Jahren bin ich in Porta Westfalica aktiv, seit ca. 4 Jahren habe ich die Leitung /Organisation unseres Kröten Taxis am Papensgrund übernommen. Wenn ab Ende Februar, Anfang März die Wanderungen beginnen, findet man mich in der Dämmerung mit Warnweste, Taschenlampe und Eimer an der Straße im Wald, um denen zu helfen, die nicht so flott auf der anderen Seite sind. Liegt euch der Amphibienschutz auch so am Herzen, stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Die Straße erobern – Erdkröten und Co. am Papensgrund in Porta Westfalica

In der Abend- und Morgendämmerung sperren die Amphibienschützer den Papensgrund  (Foto: BUND Mi-Lü)

Sonja Fritsch, Anprechpartnerin für Amphibienschutz beim BUND in Minden-Lübbecke, erzählt von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit:
Ja, wenn gesperrt ist, ist die Straße tatsächlich zu, da kann man dann nicht langfahren ...und weitere Kuriositäten aus dem Alltag einer Amphibienschützerin.
Jedes Jahr ab Februar machen sie sich wieder auf den Weg...sie kommen in Scharen ...und bekommen doch in den meisten Fällen leider nur Kontakt mit dem nächsten Autoreifen.Um das zu verhindern, machen sich jedes Jahr einige Wind und Wetter trotzdende, freiwillige Helfer startklar, um Schutz zu bieten. Seit vielen Jahren organisiert der BUND zusammen mit der Biologischen Station Minden-Lübbecke die Schutzmaßnahmen. Mein Revier ist der Papensgrund in Porta Westfalica. Als wir noch sammeln und zählen mussten, kamen teilweise bis zu 2000 Tiere jedes Jahr zusammen, Erdkröten und Bergmolche. Seit einigen Jahren ist es sowohl für uns als auch vor allem für die Tiere einfacher geworden. Wir dürfen jetzt über Nacht die Straße komplett sperren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den Bürgern, die diese Straße gerne als Abkürzung in verschiedene Richtungen benutzen, bekommen wir mittlerweile auch positives Feedback oder zumindest Akzeptanz. Jedes noch so kleine Leben ist lebens- und schützenswert! Dafür setzen wir uns jedes Jahr von Februar bis April wieder ein. Ein Dankeschön auch an alle meine Mitstreiter, ohne euch wäre diese Aktion nicht möglich!

Info zum Amphibienschutz im Kreis Minden-Lübbecke und zu Führungen am Schutzzaun:
biostation-ml.de/amphibienschutz-an-strassen-im-kreis-minden-luebbecke/

Kontakt:

Sonja Fritsch


Porta Westfalica E-Mail schreiben