Kreisgruppe Minden-Lübbecke

Mitmachen

Auf dieser Seite erfahren Sie, bei welchen Themen und Projekten Sie in unserer BUND-Gruppe mitmachen können. Neue Gesichter sind herzlich willkommen! Jeder kann sich je nach seinen Interessen einbringen oder gerne auch erst einmal reinschnuppern. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
 

Themen und Projekte Kreisgruppe:
Amphibienschutz
Bach-AG
BUND-Handy-Sammlung
Demo "Wir haben Agrarindustrie satt!"
Öffentlichkeitsarbeit
Plastikfasten
Vogelschlag an Glas
Wir sind für Sie da - Expert*innen gesucht, Liste bisheriger Kontaktpersonen siehe hier

BUND vor Ort
BAD OEYNHAUSEN
Kampagne "Bad Oeynhausen erblüht" (bis Sept. 2021)
PETERSHAGEN
Treffpunkt BUND-Wiese Milchenstätte 
Treffpunkt Naturgarten/Tierwohl
Selbstversorgung
Mobilität im ländlichen Raum
Patenschaftsprojekt Milla Lastenrad

 

Amphibienschutz

Gefährlich für Amphibien ist die Zerschneidung der Landschaft durch Straßen. Im Jahresverlauf halten sich die Tiere, auch Lurche genannt, in verschiedenen Lebensräumen auf. Sie verlassen im Frühjahr ihr Winterquartier und wandern oft über weite Wege zu ihren Laichgewässern. Viele erleiden dabei den Straßentod. Mitglieder unserer BUND-Gruppe betreuen während der Wanderungszeit Amphibienzäune, sodass Kröte, Molch und Co. heil an ihr Ziel gelangen.
Doch es werden viele tatkräftige Mithelfer*innen gebraucht. Organisiert wird der Amphibienschutz u.a. von der Biologischen Station Minden-Lübbecke.
Sie möchten einen Zaun betreuen oder zunächst erstmal unseren Amphibienhelfer*innen über die Schulter schauen? Dann wenden Sie sich an Sonja Fritsch, unsere BUND-Ansprechperson für Amphibienschutz (Kontakt hier) oder an die Biostation (E-Mail: g.potabgy@biostation-ml.de).

Bach AG - im Aufbau

Die Haselbeeke in Minden  (Foto: BUND Mi-Lü)

Der Bach vor deiner Haustür - Interesse wecken!

Fließgewässer sind Lebensadern der Landschaft, viele sind nur wenige Kilometer lang. Ehemals begradigt, verlaufen sie schnurgerade und zumeist ohne begleitende Ufergehölze durch Wohngebiet und freie Landschaft. Doch in diesen kurzen Bächen steckt viel Potenzial für mehr Artenvielfalt vor unserer Haustür! Wie gelingt es, dass Sumpfdotterblumen und Köcherfliegen wieder in ihr „Bachhaus“ zurückkehren? Die Bach-AG will auf Bach-Spaziergängen diese kleinen Fließgewässer erkunden und nach Möglichkeiten suchen, wie der gute Gewässerzustand erreicht werden kann. Wichtig ist ihr auch die Öffentlichkeitsarbeit, denn nur so kann die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie vorangebracht werden.
Kontakt: kornelia.fieselmann(at)bund.net, 05707 1242

Infos zum Gewässerschutz hier

BUND-Handy-Sammlung

BUND-Sammelstelle in der Stadtbibliothek Minden  (Foto: BUND Mi-Lü)

Wir tragen eine Mitverantwortung für Natur- und Umweltzerstörung in fernen Ländern. Beispiel Handy-Konsum: Die für die Handys benötigten Rohstoffe wie Gold, Silber oder Kupfer werden in Bergwerken auf der ganzen Welt abgebaut. Dabei entstehen bleibende Umweltschäden. Doch es gibt heute Verfahren, die Rohstoffe aus Alt-Handys wiederzugewinnen. So bräuchte z. B. eine Tonne Golderz nicht abgebaut werden, wenn stattdessen 41 Handys recycelt werden. Informationen zur BUND-Handy-Sammlung hier

Sammelstellen für gebrauchte Handys, Smartphones und Tablets, die von uns im Kreis Minden-Lübbecke betreut werden:
●  Bad Oeynhausen:
    Stadtbücherei im Lenné-Karree, Herforder Str. 47 – 51   
●  Minden:
   Stadtbücherei, Königswall 99
Petershagen:
   Stadtbücherei Petershagen-Ort, Hauptstr. 17
   Handy-Laden Connection in Petershagen-Lahde, An der Bahn 17
Rahden
   Stoffboutique Veronika Dodenhöft Änderungsschneiderei, Gerichtsstr. 20
Hüllhorst:
   Bücherei, Hautstr. 24
Bitte über diese Sammel-Möglichkeit informieren!
Wer Interesse hat, weitere Sammelstellen im Kreis einzurichten und zu betreuen, melde sich bei uns.

Demo "Wir haben Agrarindustrie satt!"

Wir organisieren jedes Jahr die Anreise nach Berlin zur Demonstration "Wir haben Agrarindustrie satt!". Mehr dazu siehe unter der Rubrik Agrarwende.
2021 fand die Demo aufgrund der Covid19-Pandemie online statt.

Öffentlichkeitsarbeit

Für die Öffentlichkeitsarbeit brauchen wir in unserer BUND-Gruppe fleißige Hände für praktische Tätigkeiten wie Flyer gestalten, fotografieren, Infostände betreuen, Homepage gestalten und vieles mehr. Fortbildungen zur Flyer-Gestaltung und zur Homepage bietet der BUND-Landesverband im Rahmen seiner Aktivenqualifizierung regelmäßig an. Infos hier

Plastikfasten

Erfahrungen, Tipps und Ideen rund um einen Alltag mit weniger Plastik teilen: Dazu ruft der Bundesverband des BUND in den Sozialen Medien unter #plastikfasten jährlich von Aschermittwoch bis Ostern auf. Doch mehr Motivation bringt es, sich in einer Gruppe zu treffen und auszutauschen. Solche Plastikfasten-Workshops bieten wir regelmäßig zur Fastenzeit an:

Plastik ausmisten, Alternativen finden!
Wissen teilen und gemeinsam Gewohnheiten ändern, heißt es in den Wochen vor Ostern! Mistet euren Badezimmer- und Putzschrank aus, versucht beim Einkauf Lebensmittel in Plastikverpackungen zu meiden und werft auch einen kritischen Blick in euren Kleiderschrank! Tauscht euch in der Gruppe aus, wie eurer Alltag nach und nach plastikärmer wird. Wochen-Hausaufgaben helfen dir auf deiner Reise zu einem nachhaltigeren Lebensstil. Auch als WhatsApp-Gruppe möglich.

Kontakt und Info bei der BUND-Kreisgruppe Minden-Lübbecke: bund.minden-luebbecke(at)bund.net oder 0160 - 95006479
Bitte nachahmen und eigene Gruppe gründen!

Vogelschlag an Glas

Verunglücktes Rotkehlchen  (Bildautor Peter Brenner)

Vielleicht haben Sie auch schon einmal einen toten Vogel vor ihrem Fenster gefunden? Allgemein ist nicht bekannt, dass über 18 Millionen Vögel in Deutschland durch Kollisionen mit Glas verunglücken. Der BUND hat sich dieser Problematik angenommen und zeigt Möglichkeiten auf, wie man Gebäude vogelfreundlich gestalten kann. Hilfreich sind „hochwirksame“ Muster nach dem Vorbild der österreichischen Norm ONR 191040, die schon beim Neubau eingeplant werden sollten. Doch auch bei bestehenden Gebäuden und im privaten Bereich kann man vorbeugen und verwendet Kordelvorhänge oder Fliegengitter oder malt selbst Muster aus wasserfester Glasmalfarbe oder Window Color von außen auf die Glasscheiben. Dabei muss die Liniendicke mindestens 5 mm sein und einen Abstand von maximal 10 cm haben. Sonst haben kleine Vögel, wie z.B. Goldhähnchen, das Gefühl durch die Lücken zu passen. Dies und weitere Einzelheiten erfuhren Interessierte bei einem Vortrag des BUND NRW in Minden. Mehr Infos zum Projekt zum Thema und dem Projekt des BUND NRW finden Sie hier www.vogelsicherheit-an-glas.de.

Wir sind für Sie da - Expert*innen gesucht

Wir brauchen Menschen mit Fachwissen zu verschiedenen Themenbereichen, die den Vorstand unterstützen. Liste bisheriger Ansprechpersonen siehe hier

BUND vor Ort

Aktion "Bad Oeynhausen erblüht" + "Kies- und Schottergärten - nein danke!"

Einsaat Ackerblühstreifen am Kartoffelacker Ortslage Wittenried. Von links: Rainer Meyer, Landwirtschaftlicher Kreisverband, Ulrich C. Berendsen und Thomas Dippert, BUND Bad Oeynhausen, Alexander Ott, Landwirt im Nebenerwerb, Josef Brinker, Stadt Bad Oeynhausen    (Foto: BUND Bad Oeynhausen, Finn Heitland)

Der BUND Bad Oeynhausen will auf Blühstreifen und Blühwiesen im Bad Oeynhausener Stadtgebiet aufmerksam machen und dazu motivieren, diese zu fotografieren. Viele solcher Insektenoasen haben Stadtwerke und Landwirte in der Vergangenheit entlang von Hauptverkehrs-straßen bzw. Ackerflächen angelegt. Aber auch Gartenbesitzer schafften blühende Oasen, die ebenso gute Fotomotive bilden. Die Kampagne läuft von Mai bis September 2021. In diesem Zeitraum kann man am Fotowettbewerb „Bienenoase des Monats“ des BUND teilnehmen. Die Siegerfotos werden auf unserer Homepage Bad Oeynhausen (bund.net) und auf wandel.17plus.org sowie in der Tagespresse präsentiert.

Aber nicht nur Fotofreund*innen, die die Bienenoasen bekannter machen wollen, sind bei dieser Aktion angesprochen. Auch Interessierte, die praktisch tätig werden und selbst Blühflächen anlegen möchten, sind aufgefordert mitzumachen. Dafür stellt der BUND kostenloses Saatgut zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Kampagne Foto-Vote „Bienenoase des Monats“ und „Jetzt Blühsaum und Blühwiesen säen“ gibt es auf der Internetseite
https://minden-luebbecke.bund.net/boey-erblueht

Aktion "Kies- und Schottergärten - nein danke!" demnächst

Treffpunkt BUND-Obstwiese Milchenstätte

Blühende Apfelbäumchen auf der BUND-Wiese  (BUND Mi-Lü)

Petershagen-Ort
Die BUND-Wiese Milchenstätte befindet sich am östlichen Rand des Heisterholzer Forstes. Ein temporärer Bach mit seiner Aue sowie eine kleine Obstwiese mit 9 Hochstamm-Apfelbäume befinden sich auf der knapp 1 000 qm großen Fläche. Wir treffen uns im Jahresverlauf - zur Blüte, Pflege oder Fruchtreife - auf unserer kleinen Obstwiese, um den Lebensraum einer Streuobstwiese kennen und schätzen zu lernen. Diesen artenreichen und ehemals häufigen Bestandteil unserer Kulturlandschaft gilt es zu erhalten! Wie können Obstgehölze in unserer Landschaft und im eigenen Garten wieder mehr Beachtung finden? Wie kann Obst aus regionaler Wertschöpfung mit seiner Sortenvielfalt den importierten Erzeugnissen standhalten? Wir planen Ausflüge und kleine Aktionen wie z. B. Apfelpressen zur Erntezeit.
Streuobstwiesenfreund*innen und solche, die es werden wollen, sind jederzeit willkommen! Mehr zur BUND-Obstwiese hier: https://minden-luebbecke.bund.net/petershagen/bund-wiese-milchenstaette

Kontakt und Info:
Kornelia Fieselmann: kornelia.fieselmann(at)bund.net, 05707 1242
Dennis Meyer: gartenbau-dennismeyer(at)t-online.de, 05777/1061

Treffpunkt Naturgarten/Tierwohl

Alma, das Hybrid-Huhn aus der Hühnerrettung (links)  (Foto: BUND Petershagen)

Petershagen-Maaslingen
Heimische Flora in Garten und Landschaft
Gartenführung zu Heil- und Wildpflanzen, Tauschbörse für Wild- und Gemüsepflanzen, Exkursionen
Hühnerseminar – Hühner als Haustiere
Woher kommen unsere Eier, unter welchen Bedingungen entstehen sie und was verbirgt sich dahinter für jedes einzelne Tier? Hühner werden meist ausschließlich als Nutztiere gesehen. Doch sie sind neugierig und zutraulich, jedes mit eigenem Charakter. Als Haustiere gehalten, können sie unser Leben bereichern. Das Seminar vermittelt Kenntnisse, wie ausgediente Legehennen aus Großställen, aber auch Hühner schützenswerter Rassen wesensgerecht gehalten werden.

Kontakt und Info: Uta Vogel, Natur- und Landschaftsführerin, Petershagen-Maaslingen, Striethorn 18, Tel.: 05707 8232

Selbstversorgung

Petershagen-Bierde
Unser Boden - Selbstversorgung mit Gemüse, Kräutern und Obst: Wie schaffst du es, aus einem Stück Boden, gesunde Nahrung entstehen zu lassen? Gründe zum Selbstanbau gibt es viele. Ob notwendig oder mit einem kritischen Blick auf unser Ernährungs-system mit seinen sozialen, umwelt- und klimaschädlichen Auswirkungen oder einfach, weil es Spaß macht! Im Selbstversorgergarten mit Folientunnel, Hochbeet, Bienenstock und Obstgehölzen erfährst du, dass Kulturtechniken zum biologischen Gärtnern nicht schwer zu erlernen sind. Lerne auch die Vielfalt an Gemüse- und Kräutersorten kennen, die bei uns gedeihen, und leg los mit deinem eigenen Gemüsebeet!
Führungen für Gartenneulinge und Fortgeschrittene nach Absprache

Ort: Tobi's Gemüsewelt, Petershagen-Bierde, Zum Heidloh / Ecke Nordstraße
Kontakt: Tobias Alexander, Mobil: 0176 41753532, Hobbygaertner91(at)gmx.de,

Mobilität im ländlichen Raum

Unterwegs mit Bus, Bahn und Rad in Petershagen - wie geht's?  (Foto: BUND Petershagen)

Petershagen
Nachhaltige Mobilitätskonzepte mit weniger Autoverkehr im städtischen, aber auch im ländlichen Raum zu entwickeln und umzusetzen gehören zu den wichtigsten Zielen, um unseren CO2-Fußdruck zu verringern.
Mobil ohne Auto – wie funktioniert das bei uns in Petershagen? Diese Frage stellt sich unsere Ortsgruppe und versucht dafür Lösungsansätze aufzuzeigen. Dazu organisiert sie regelmäßig Aktionen zum Fahrplanwechsel am Petershäger Bahnhof in Lahde, um auf eine Verbesserung des Nahverkehrs hinzuweisen. Weiterhin wollen wir mit unserem Patenschaftsprojekt, dem kostenlosen Verleih des Lastenrades Milla.bike BUND Petershagen-Lahde, anregen, Lastenräder für Einkauf oder Freizeit zu nutzen.

Kontakt und Info:
Volker Burmann volker.burmann@yahoo.com, 05702 – 8218860
Kornelia Fieselmann kornelia.fieselmann@bund.net, 05707 - 1242

Patenschaftsprojekt Milla Lastenrad

Albert testet, ob die Fahrt über die Weserbrücke nach Lahde und zurück ein Problem darstellt.  (Foto: BUND Petershagen)

Petershagen-Lahde
Patenschaftsprojekt milla.bike Petershagen-Lahde
Seit März 2021 fährt das freie E-Lastenrad Milla.bike BUND Petershagen, das in der Verleihstation Edeka WEZ Petershagen-Lahde ausgeliehen werden kann, auf Petershäger Straßen und Radwegen. Der Anblick von Lastenrädern ist noch ungewohnt. Aber das soll sich ändern! Entdecke für dich das umweltfreundliche Gefährt! So geht’s: Registrieren, buchen hier: www.milla.bike und losfahren! Mehr hier Lastenrad Milla (bund.net)
Unterwegs mit Milla - Schickt eure Fotos!
Helf mit, Milla bekannt zu machen. Halte deine Tourerlebnisse auf Fotos fest (Motiv: Milla und du) und sende das Foto an: bund.petershagen(at)bund.net. Wir veröffentlichen die Fotos auf der Webseite minden-luebbecke.bund.net/petershagen.

Kontakt und Infos: Tobias Alexander, Hobbygaertner91(at)gmx.de Mobil: 0176 41753532,