Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Minden-Lübbecke

Lautstark und bunt - zehn Jahre Protest für eine Agrarwende!

18. Januar 2020

Unsere Gruppe vor dem Reichstag  (Sonja Fritsch)

„Wir haben Agrarindustrie satt!“ Dahinter steckt ein Bündnis aus Landwirtschaft, Umwelt-, Natur-, Verbraucher- und Tierschutz. Zum 10. Mal rief es zum Auftakt der „Grünen Woche“ zur Demonstration auf. 27 000 DemonstrantInnen kamen nach Berlin, mit dabei in diesem Jahr junge Menschen von FridaysforFuture. Sie alle forderten von der Regierung, die europäische Agrarwende endlich anzupacken, Artenvielfalt zu sichern, Klima konsequent zu schützen sowie Bauernhöfe zu unterstützen. Denn die Entwicklung ist dramatisch. Seit 2005 mussten 130 000 Höfe schließen. Im Schnitt gab ein Familienbetrieb pro Stunde auf.

Mittendrin im bunten Meer aus Fahnen, selbstgemalten Schildern und Bienenkostümen unsere BUND-Gruppe und ganz vorne die BUNDjugend, die lautstark Position bezog. Tobias aus unserem Vorstand machte mit, siehe hier das Demo-Video  www.youtube.com/watch

Wer nicht dabei war, aber gerne dabei gewesen wäre oder nächstes Jahr dabei sein möchte, hier Impressionen zur "Wir haben es satt" -Demo 2020.
Fotos auf BUND NRW: www.bund-nrw.de/themen/landwirtschaft/aktiv-werden/wir-haben-es-satt/
Bündnis-Rückblick: www.wir-haben-es-satt.de/ 

Sonja war das erste Mal auf der Agrardemo. Ihr Resümee zu diesem Tag, gelesen auf dem Graffiti eines Protestlers: „Lieber ein Tag ein Löwe sein als 356 Tage ein Schaf "

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb