Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Minden-Lübbecke

Klimaschutz jetzt

Klimaschutz jetzt

Auf dieser Seite zeigen wir, warum der Braunkohleabbau bei Köln auch uns etwas angeht, wie der BUND zu der Fridays for Future-Bewegung steht und wie du mit der BUNDjugend aktiv werden kannst.

Braunkohletagebau im Hambacher Forst

Braunkohletagebau Hambach - das "größte Loch Europas"

Spätestens seit der Groß-Demo am 6. Oktober 2018 wissen auch Nichtrheinländer um Umweltzerstörung und klimaschädliche Auswirkungen durch den Energieträger Braunkohle. Der Hambacher Forst, ein uralter Eichenwald im Rheinland bei Köln, ist zum Symbol für den Kampf gegen die Kohleverstromung geworden. Umweltaktivisten versuchen seit Jahrzehnten den Wald vor dem Braunkohleabbau zu retten. Der BUND NRW engagiert sich mit mehreren Klagen gegen den Kohlekonzern. Er erwirkte zudem am Tag vor der Demo einen vorläufigen Rodungsstopp. Mehr auf der Homepage des BUND NRW www.bund-nrw.de/themen/braunkohle/hintergruende-und-publikationen/braunkohlentagebaue/hambach/

Demonstration „Wald retten – Kohle stoppen!“ im Herbst 2018
50 000 Menschen kamen am 6.10.2018 nach Kerpen-Buir am Hambacher Forst zur zunächst untersagten Demo. Sie protestierten für den Kohleausstieg und feierten den vorläufigen Rodungsstopp. Wir waren dabei:
„Die friedliche Stimmung an diesem Nachmittag in Buir war etwas ganz Besonderes. Für mich ein unvergessliches Erlebnis! Eine bunt gemischte Menschenmenge war auf dem Demogelände zum gemeinsamen Protest zusammengekommen, darunter viele junge Leute, Familien mit Kindern, Rollstuhlfahrer, Hundebesitzer mit ihren Hunden, Dazu freundliche Polizisten (Eindruck einer BUNDlerin mit 50jähriger Demo-Erfahrung).

Führungen „Wald und Kohle“
Monatliche Waldführungen des Naturführers und Waldpädagogen Michael Zobel geben Einblick in den Lebensraum des artenreichen Hambacher Forstes, einem Stieleichen-Hainbuchen-Maiglöckchenwald, und informieren zugleich hautnah über den Widerstand der vielen Menschen, die um den Klimaschutz kämpfen. Termine Waldführungen hier naturfuehrung.com/hambacher-forst/

Fridays for Future

Fridays for Future, Schüler*innen in Minden streiken für den Klimaschutz.  (Foto: BUND Mi-Lü)

Seit März 2019 organisieren Schüler*innen der Fridays for Future-Bewegung Klimastreiks auch in Minden. Streiktermine aller Gruppen hier fridaysforfuture.de

Zusammen mit BUND-Gruppen aus ganz NRW haben wir im Mai 2019 auf der BUND-Landesdelegiertenversammlung für die Resolution „Fridays for Future – BUND fordert höchste Priorität für den Klimaschutz“ gestimmt. Hier ein Auszug aus der Resolution:
Der BUND NRW unterstützt die Forderungen der Fridays for Future-Bewegung hinsichtlich erforderlicher Klimaschutzmaßnahmen und des dringend gebotenen gesellschaftlichen Wandels. Der Verband fordert, die Stimme der Jugendlichen bei allen politischen Maßnahmen entsprechend zu berücksichtigen. Angesichts der sich abzeichnenden und prognostizierten Folgen des menschengemachten Klimawandels muss dem Klimaschutz neben dem Erhalt der Biodiversität die höchste Priorität eingeräumt werden. Ganzer Text hier www.bund-nrw.de/fileadmin/nrw/dokumente/BUND_NRW/LDV_2019_Duesseldorf/2019_05_19_BUND_Resolution_Fridays_For_Future_Klimaschutz.pdf

Dirk Jansen (BUND NRW e.V.) hält am 24. Mai 2019 eine Rede auf der Abschlusskundgebung Fridays for Future in Düsseldorf, auf der er vor dem Hintergrund des klimaschädlichen Braunkohletagebaus Hambach bei Köln die besondere Verantwortung des Land NRW für den Klimaschutz betont.
www.bund-nrw.de/fileadmin/nrw/dokumente/braunkohle/Aktionen/2019_05_24__Fridays_for_Future_Rede_Dirk_Jansen_BUND.pdf

BUNDjugend - Hintergründe, Tools und Tipps

Bienen,, Blumen, Vögelein - ohne Vielfalt geh'n wir ein!" BUNDjugend auf der Demo "Wir haben Agrarindustrie satt!" 2019 in Berlin  (Foto: BUND Mi-Lü)

Die BUNDjugend (Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz e. V.) ist der unabhängige Jugendverband des BUND. Um die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen, kannst du hier auf Seminaren, Workshops, Festivals oder bei kreativen Aktionen dir Wissen und Kompetenzen aneignen. Und du hast die Möglichkeit, dich auszutauschen und zu vernetzen, sei es auf der Zukunftskonferenz Power on zum Klimaschutz oder beim Wir haben es satt!-Festival Beans und Bohne zum Thema Ernährung. Mehr hier www.bundjugend.de/ oder www.bundjugend-nrw.de/

 

Tobias bei der Waldführung links neben Michael Zobel (mit Megaphon)

Willst du dich gemeinsam mit Gleichgesinnten vor Ort für den Klimaschutz einsetzen? Wir unterstützen dich, wenn du an Veranstaltungen der BUNDjugend teilnehmen willst und/oder vor Ort aktiv werden möchtest. Ansprechpartner in unserer BUND-Gruppe ist Tobias (Kontaktdaten hier)
BUNDjugend-Gruppen gibt es in Münster, Bonn, Köln, Soest, Warburg und neuerdings in Bielefeld. Informiere dich hier: https://www.bundjugend-nrw.de/mitmachen/jugendgruppen/

BUND-Bestellkorb