Veranstaltungsprogramm des BUND Minden-Lübbecke 2018

 

Übersicht:

Sa, 20.01.2018 Teilnahme an der Demonstation „Wir haben Agrarindustrie satt!!“ in Berlin, mehr Infos siehe hier

Sa, 7.04.2018 Bacherkundung an der renaturierten Ösper in Petershagen
Sa, 14.04.2018 Klimaschutz-Werkstatt der BUNDjugend in Minden

So, 22.04.2018 Wildpflanzenführung in Porta Westfalica (Der Frühling ist da!)

So, 10.06.2018 Wildpflanzenführung im naturnahen Garten in Petershagen
So, 12.08.2018
Wildpflanzenführung in Porta Westfalica (Schmetterlingspflanzen)
So, 30.09.2018
Kulturgut Streuobstwiese: Äpfel ernten, pressen, schmecken, BUND-Grundstück Milchenstätte in Petershagen

Ausblick 2019
Sa, 2.03.2019 Kulturgut Streuobstwiese, Vortrag am praktischen Beispiel „Warum überhaupt Obstbäume schneiden?“, BUND-Grundstück Milchenstätte in Petershagen


_______________________________________________________________________________

Bacherkundung an der renaturierten Ösper in Petershagen (Samstag, 7. April 2018)
Wie sieht ein lebendiger Bach aus? Haben Fische und Co. ihren Lebensraum zurückerobert?

Thema:
Gewässer, Biologische Vielfalt, Ökosystem
Zielgrupp
e: Erwachsene / Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren
Uhrzeit: 14.00 - ca. 16.30 Uhr
Ort: Petershagen-Ort
Treffpunkt: Gymnasium Petershagen, Eingang Bremer Straße (Sporthalle)
Leiterin:
Kornelia Fieselmann (BUND Minden-Lübbecke)
Teilnahme kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich

Wir kennen Flachlandbäche in ihrem äußeren Erscheinungsbild fast nur als Gräben. Tatsächlich zeichnet sich aber ein solches Gewässer im naturnahen Zustand durch einen reichen Formenschatz aus, der für Tiere und Pflanzen unterschiedliche Lebensräume bietet. Die Bewertung der Gewässerstruktur gibt Hinweise, wie der gute Zustand, den die EU-Wasserrahmenrichtlinie fordert, erreicht werden kann. Entscheidend aber sind die Lebensgemeinschaften. Haben Fische und Co. das Gewässer zurückerobert? Zusammen mit Thomas Göb vom Fischereiverein Petershagen werden wir einen ca 1 km langen Abschnitt der Ösper, der 2014 naturnah umgestaltet wurde, unter die Lupe nehmen. Das Angebot eignet sich auch für zukünftige Bachpaten.

_________________________________________________________________________

Klimaschutz-Werkstatt der BUNDjugend (Samstag, 14. April 2018)
Aktiv werden zum Klimaschutz vor Ort!

Thema:
Klimawandel
Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene ab 15
Uhrzeit:
10.00 - ca. 17.00 Uhr
Ort:
Minden
Treffpunkt:
Kulturzentrum BÜZ, Seidenbeutel 1, 32423 Minden, Bürogebäude 1. Stock
Leiterin:
Tina Seibert (Jugendbildungsreferentin (BUNDjugend NRW), Kornelia Fieselmann (BUND Minden-Lübbecke)
Teilnahme
kostenfrei, BUND-Mitgliedschaft nicht erforderlich
Anmeldung auf der Homepage der BUNDjugend NRW www.bundjugend-nrw.de (Termine)

Informationen:
Tina Seibert, E-Mail: tina.seibert@bundjugend-nrw.de, Tel.: 02921 34694 - 4
oder
Kornelia Fieselmann, E-Mail: kornelia.fieselmann@bund.net, Tel.: 05707 1242

Schmelzende Gletscher, heimatlose Eisbären und Wetterextreme – der Klimawandel und seine Folgen begegnen uns beinahe täglich. Doch irgendwie fühlt sich das alles so weit weg an.
Was bedeutet der Klimawandel für uns und was kann ich selbst in meinem Alltag tun?
In der Klimaschutz-Werkstatt probieren wir tolle Aktionen für einen nachhaltigen Lebensstil aus. Klamotten tauschen, Kosmetikprodukte selber machen, klimafreundliche Snacks zubereiten, Plakate basteln oder einen Song? Wir werden gemeinsam kreativ für unser Klima! Bring gerne dein Instrument und ein paar Klamotten für unsere Tauschecke mit.

Du willst mit tollen Leuten etwas bewegen? Dann komm zur Klimaschutz-Werkstatt der BUNDjugend. Wir freuen uns auf euch!

______________________________________________________________________________

Wildpflanzenführungen
rund ums Jahr - Heimische Vielfalt kennen und schätzen
lernen 
(Leiterin: Uta Vogel, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin)
Durch Flächenversiegelung und intensive Nutzung unserer Kulturlandschaft ist die ehemalige Artenfülle verschwunden. Gerade auch der Bestand an Nektarpflanzen für Biene, Schmetterling und Co. nimmt besorgniserregend ab. Gleichzeitig gehen Kenntnis und Wissen um unsere heimischen Wildpflanzen mehr und mehr verloren. Die Führungen durch die heimische Pfllanzenwelt zu unterschiedlichen Jahreszeiten sollen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Verständnis wecken für mehr Lebensräume von Wildpflanzen, sei es im eigenen Garten, an Wegen, Gewässern oder im neu angelegten Blühstreife
Führungen: Der Frühling ist da! / Mohn- und Hölunderblüte im naturnahen Garten / Klette und Distel- Schmetterlingspflanzen im Spätsommer. Weitere Führungen werden hier und in der Presse bekanntgegeben.

__________________________________________________________________________

Wildpfanzenführungen rund ums Jahr
● Der Frühling ist da! (Sonntag, 22. April 2018)

Frühblüher, ihre Lebenstricks und ihre Bedeutung für Insekten. Wir lernen Bärlauch, Aronstab, Lerchensporn sowie Allerweltskräuter wie Brennnessel oder Giersch kennen und schätzen.

Zielgruppe: Erwachsene, Kinder mit Erwachsenen (Familien)

Datum Sonntag, 22. April 2018

Uhrzeit: 14.00 – ca. 16.00 Uhr

Ort: Wiehengebirge in Porta Westfalica

Treffpunkt: Kiosk an der Wittekindsburg

Teilnahmegebühr: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, keine Anmeldung erforderlich
Wichtig: Festes Schuhwerk! Bei starkem Regen oder Sturm fällt die Führung aus.

 

_________________________________________________________________________________

Wildpflanzenführungen rund ums Jahr
Mohn- und Holunderblüte – Sommer im naturnahen Garten (Sonntag, 10. Juni 2018)
Warum heimische Wildpflanzen im Garten so wichtig sind. Führung durch den Garten, Kennenlernen vieler Wildpflanzen. Abschließend Mini-Picknick mit veganem Kuchen.

Zielgruppe: Erwachsene

Uhrzeit: 14.00 – ca. 17.00 Uhr

Ort: Petershagen-Maaslingen

Anmeldung erforderlich bei Uta Vogel Tel.: 05707 - 8232, max. 10 Personen

Teilnahmegebühr: pro Person 10 €

______________________________________________________________________________

Wildpflanzenführungen rund ums Jahr
Klette und Distel - Schmetterlingspflanzen im Spätsommer (Sonntag, 12. August 2018)
Wildpflanzen rund um den Tanzbaum an der Wittekindsburg: Klette, Distel und Brennnessel sind wichtige Schmetterlingspflanzen. Heimische Vielfalt kennenlernen und bestaunen

Zielgruppe: Erwachsene, Kinder mit Erwachsenen (Familien)

Uhrzeit: 14.00 – ca. 16.00 Uhr

Ort: Wiehengebirge in Porta Westfalica

Treffpunkt: Kiosk an der Wittekindsburg

Teilnahmegebühr: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, keine Anmeldung erforderlich
Wichtig: Festes Schuhwerk! Bei starkem Regen oder Sturm fällt die Führung aus.
_____________________________________________________________________________

Kulturgut Streuobstwiese
Streuobstwiesen gehören zu den artenreichsten Lebensräumen. Sie sind altes Kulturgut und bereichern und prägen das Landschaftsbild. In den letzten Jahhrzehnten sind die Bestände jedoch drastisch zurückgegangen. Hinzu kommt, dass die noch vorhandenen Obstbäume vielfach überaltert sind. Obsterzeugung findet heute in der Regel im Intensivanbau statt, dessen Produkte billiger sind, obwohl sie oft von weit her transportiert werden. Streuobst aus der Region genießt aber zunehmend an Wertschätzung. Eine Zukunft dieser wertvollen Lebensräume ist nur gegeben, wenn das Wissen um die Pflege nicht verloren geht.

_____________________________________________________________________________

Kulturgut Streuobstwiese
Äpfel ernten, pressen, schmecken (Sonntag, 30. September 2018)

Thema: Biologische Vielfalt//Konsum
Zielgruppe:
Kinder mit Erwachsenen (Familien)
Uhrzeit:
14.00 – 17.00 Uhr
Ort:
Petershagen-Ort
Treffpunkt:
BUND-Grundstück Milchenstätte
Leiterin:
Kornelia Fieselmann (BUND Minden-Lübbecke)
Anmeldung erforderlich
bei Kornelia Fieselmann, E-Mail kornelia.fieselmann@bund.net oder Tel.: 05707 1242

Teilnahme kostenfrei

 

Streuobstwiesen stellen nicht nur eine Arche Noah für alte Obstsorten dar, sondern auch ein Paradies für Flora und Fauna und natürlich auch für den Menschen, der im Jahresverlauf Blüte, heranreifende Früchte und schließlich die Ernte erlebt. Auf dem BUNDeigenen Grundstück Milchenstätte sind vor 10 Jahren hochstämmige Apfelbäume verschiendener alter und regionaler Sorten gepflanzt worden. Nun wollen wir erstmals die Äpfel ernten und probieren, ganz frisch vom Baum oder als Saft gepresst. Wir lernen etwas über Sommer- und Lagerapfel, Pflück- und Genussreife, über die Artenvielfalt der Streuobstwiese und wie dieses wertvolle Kulturgut erhalten werden kann.
Festes Schuhwerk ist erforderlich!
_____________________________________________________________________________


Ausblick 2019:

Kulturgut Streuobstwiese

Warum überhaupt Obstbäume schneiden? (Samstag, 2. März 2019)
Im Vordergrund stehen die Fragen: Was bewirkt Schnitt beim Obstgehölz? Wie kann man sich die Wachstumsgesetze des Baumes zunütze machen? Ein Vortrag am praktischen Beispiel. Kein Werkzeug erforderlich, aber festes Schuhwerk für feuchten Untergrund.

Thema: Biologische Vielfalt//Konsum
Zielgrupp
e:
Erwachsene / Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren
Uhrzeit:
13.00 – 15.00 Uhr
Ort:
Petershagen-Ort
Treffpunkt:
BUND-Grundstück Milchenstätte, Meßlinger Str., Feldweg an Gaspumpstation, 300m von Ampelkreuzung B61 stadtauswärts
Leiter:
Dennis Meyer, Gärtnermeister (BUND Minden-Lübbecke)
Teilnahme kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich


 

 




Vortrag "Vogelschlag an Glas" in Minden

10. Juni 2017: Fahrradaktionstag in Minden

Podiumsdiskussion am Mo, 27.3.2017 in Rahden

Thema: Landwirtschaft - zwischen bäuerlicher Romantik und Industrieproduktion
Veranstalter: Ev. Kirchenkreis Lübbecke
im Podium u.a. mit Ekkehard Niemann (Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft)
mehr siehe hier

Suche

intern

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Anmelden

Flyer Kreisgruppe Minden-Lübbecke

webversion_bund-flyer__minden.pdf

Weitersagen: Zukunft ohne Gift

Kinder sind unsere Zukunft – und schon früh schädlichen Chemikalien ausgesetzt. Giftstoffe, mit denen sie in ihren ersten Lebensjahren Kontakt haben, können selbst viele Jahre später noch zu Erkrankungen führen. Deshalb muss für Orte, an denen sich Kinder aufhalten, ein besonders strenger Maßstab gelten. Mehr dazu hier