Wertstoffgesetz wird zum Verpackungsgesetz

Kritik der Umweltverbände BUND, DNR, DUH und NABU an dem vom Bundesumweltministerium Ende Juli 2016 vorgelegten Entwurf des Verpackungsgesetzes:

Die Einführung eines Wertstoffgesetzes ist eine große Chance, die deutsche Kreislaufwirtschaft weiterzuentwickeln. Noch immer werden in Deutschland zu viele Abfälle produziert und große Wertstoffmengen nicht getrennt erfasst und recycelt. Hierzulande fallen jährlich über 17 Millionen Tonnen Verpackungsmüll an. Das sind 20 Prozent mehr als im europäischen Durchschnitt. Umso besorgniserregender ist es, dass bei der jahrelangen Debatte um ein Wertstoffgesetz anspruchsvolle Umweltziele kaum eine Rolle spielten. Herausgekommen ist der ambitionslose Entwurf eines Verpackungsgesetzes, welcher einen Rückschritt und keinen Fortschritt für den Umweltschutz bedeutet.

Weiter siehe hier

Forderungspapier der Umweltverbände zur Einführung eines ökologisch ambitioniertes Wertstoff-Gesetzes

160729-nabu-forderungspapier_wertstoffgesetz_bund_dnr_duh_nabu.pdf



Vortrag "Vogelschlag an Glas" in Minden

10. Juni 2017: Fahrradaktionstag in Minden

Podiumsdiskussion am Mo, 27.3.2017 in Rahden

Thema: Landwirtschaft - zwischen bäuerlicher Romantik und Industrieproduktion
Veranstalter: Ev. Kirchenkreis Lübbecke
im Podium u.a. mit Ekkehard Niemann (Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft)
mehr siehe hier

Suche

intern

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Anmelden

Flyer Kreisgruppe Minden-Lübbecke

webversion_bund-flyer__minden.pdf

Weitersagen: Zukunft ohne Gift

Kinder sind unsere Zukunft – und schon früh schädlichen Chemikalien ausgesetzt. Giftstoffe, mit denen sie in ihren ersten Lebensjahren Kontakt haben, können selbst viele Jahre später noch zu Erkrankungen führen. Deshalb muss für Orte, an denen sich Kinder aufhalten, ein besonders strenger Maßstab gelten. Mehr dazu hier